Schwedens Nationalspielerinnen jubeln. © imago/Bildbyran Foto: CARL SANDIN

EM-Vorrunde, Gruppe B

Schwedischer Jubel trotz Niederlage gegen Italien

Schweden folgt dem DFB-Team aus Gruppe B ins EM-Viertelfinale. Die 2:3 (1:2)-Niederlage im letzten Vorrundenspiel am Dienstag (25.07.2017) gegen Italien konnten sich die Skandinavierinnen dank deutscher Schützenhilfe leisten.

Während es für Italien nach den zwei Niederlagen an den ersten beiden Spieltagen und dem damit verbundenen vorzeitigen EM-Aus um nichts mehr ging, wollte Schweden den Einzug in die Runde der letzten Acht mit dem zweiten Sieg im laufenden Turnier sicherstellen. Aus dem anvisierten Erfolg wurde zwar eine unerwartete Niederlage, das Ziel "Viertelfinale" aber dennoch erreicht, da die deutsche Nationalmannschaft im Parallelspiel Russland 2:0 besiegte und die Sbornaja damit aus dem Wettbewerb katapultierte. Die Schwedinnen treffen als Zweiter der "deutschen" Gruppe B nun in der K.o.-Runde am kommenden Samstag (29.07.2017, 18 Uhr, im Live-Ticker auf sportschau.de) auf den EM-Gastgeber und Titel-Mitfavoriten Niederlande.

Sabatino trifft zweimal

Schwedens Nationalspielerinnen jubeln. © imago/Bildbyran Foto: CARL SANDIN

Schwedens Fußballerinnen freuen sich aufs Viertelfinale gegen die Niederlande.

Die Zuschauer im Stadion De Vijverberg in Doetinchem, die in der Mehrzahl den Schwedinnen die Daumen drückten, sahen ein sehr unterhaltsames Spiel. Kaum hatte Esther Staubli aus der Schweiz die Partie angepfiffen, stand es auch schon 1:0 für die überraschend spielfreudigen Italienerinnen.Nach einer Rechtsflanke von Alia Guagni und einer misslungenen Abwehr der schwedischen Abwehr hatte Stürmerin Daniela Sabatino keine Mühe, aus kurzer Distanz einzunetzen (4.). Die Nordeuropäerinnen benötigten ein paar Minuten, um den Gegentor-Schock zu verdauen. Zum Ausgleich kamen sie in der 14. Minute durch einen von Lotta Schelin verwandelten und zuvor korrekterweise von Staubli gegebenen Foulelfmeter - Federica Di Criscio hatte Stina Blackstenius im Strafraum zu Fall gebracht. Die Italienerinnen zeigten sich vom 1:1 unbeeindruckt, spielten weiter forsch nach vorne. Und das mit Erfolg. Erst traf Sabatino für die "Azzure" nur den Pfosten (33.), dann aber machte sie ihren Doppelpack doch noch vor der Pause perfekt: Linda Tucceris Flanke aus dem linken Halbfeld verwandelte die Angreiferin volley auf Höhe des zweiten Pfostens stehend über die schwedische Keeperin hinweg ins linke Eck.

Entscheidung kurz vor Schluss

Schwedens Hanna Folkesson (r.) im Zweikampf mit Italiens Cristiana Girelli (l.) © imago/Bildbyran Foto: CARL SANDIN

Cristiana Girelli (l.) erzielte in der Schlussphase den Siegtreffer für die Italienerinnen.

Zur zweiten Hälfte wechselte Schwedens Trainerin Pia Sundhage zweimal: Fridolina Rolfö vom FC Bayern München und Lisa Dahlkvist sollten für mehr Offensivpower sorgen. Das Konzept ging schnell auf: In der 47. Minute traf Blackstenius nach Vorarbeit von Rolfö freistehend im Fünfmeterraum zum Ausgleich. Das zweite Tor des Abends brachte den Schwedinnen zumindest kurzzeitig mehr Sicherheit für ihre Aktionen, doch weiteres zählbares Kapital - sprich Tore - resultierte aus den Offensivbemühungen nicht. Die beste Chance: Ein Kopfball von Blackstenius flog an den linken Pfosten (79.). Fünf Minuten vor dem Ende einer turbulenten Partie trafen schließlich die Italienerinnen zum nicht unverdienten Sieg: Cristiana Girelli verwandelte eine perfekte Linksflanke von Barbara Bonansea volley aus kurzer Distanz zum 3:2-Endstand.

Fußball UEFA-FRAUEN-EM 2017
Schweden : Italien

25.07.17 20:45 Uhr, Spieltag 3 · Vorrunde, Gruppe B

Schweden

Lindahl - Rubensson, Sembrant, Ericsson, Andersson - Asllani (46. Rolfö), Folkesson, Seger (46. Dahlkvist), Schough (79. Spetsmark) - Blackstenius, Schelin

2

Italien

Giuliani - Guagni, Linari, Di Criscio, Tucceri (60. Giugliano) - Galli, Stracchi, Rosucci (83. Carissimi) - Gabbiadini, Sabatino (77. Girelli), Bonansea

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Ergebnis

  • 2:3 (1:2)

Tore

Strafen

Bes. Vorkommnisse

Ort

  • Doetinchem

Stadion

Zuschauer

  • 5203

Schiedsrichter

  • Esther Staubli (Schweiz)

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | FIFA Frauen WM 2019 | 30.07.2017 | 17:30 Uhr

Stand: 25.07.17 22:45 Uhr