Dzsenifer Marozsan und Tabea Kemme auf der Radtour © sportschau.de/Florian Neuhauss Fotograf: Florian Neuhauss

DFB-Frauen mit guter Laune gegen den Druck

von Florian Neuhauss, sportschau.de

Die Stimmung bei den DFB-Frauen könnte vor dem Auftakt gegen den großen Mitfavoriten Schweden am Montag (17.07.2017, 20.45 Uhr, live im Ersten und hier im Livestream) kaum besser sein. Der Tross um Bundestrainerin Steffi Jones trägt seine gute Laune entspannt vor sich her - und trotzt so dem Druck, den die "Mission Titelverteidigung" mit sich bringt.

Auch das ist Nationalmannschaft: "Ich bin richtig überwältigt, in was für einem Luxus wir hier leben", meint Linda Dallmann. Im DFB-Quartier vor den Toren von 's-Hertogenbosch in den Niederlanden hat das deutsche Team einen ganzen Flügel gebucht, jede Spielerin hat ein eigenes Zimmer bekommen. Die Reiseleitung stellte den Frauen frei, im Vier-Sterne-Hotel auch dieses Mal ein Doppelzimmer zu beziehen. Doch die verzichteten. "Die Betten sind so schmal", sagt Tabea Kemme sportschau.de und lacht. Sara Däbritz genießt die Möglichkeit, "auch mal zur Ruhe zu kommen". Denn ansonsten verbringen die Spielerinnen viel Zeit zusammen, nicht nur auf dem Platz, sondern auch auf dem weitläufigen Hotelgelände. "Wir können uns wunderbar im großen Garten ausbreiten, die Umgebung ist sehr schön", freut sich Dallmann. Und was macht Anja Mittag? Die versucht sich am liebsten balancierend auf der Slackline.

Am Freitag (14.07.2017) stand eine gemeinsame Radtour auf dem Programm, am Samstag waren einige Spielerinnen in der nahegelegenen Stadt unterwegs, um einen Kaffee trinken. Ansonsten treffen sich die Spielerinnen zu den gemeinsamen Mahlzeiten oder in der bewährten Players Lounge. "Das ist sozusagen unser großes Spielzimmer", sagt Dzsenifer Marozsan.

Torhüterin Almuth Schult im Kraftraum © NDR Fotograf: Screenshot

01:04 min | 16.07.2017 | Das Erste | Autor/in: Patrick Halatsch

DFB-Frauen vor Kraftprobe gegen Schweden

Die deutschen Fußballfrauen bereiten sich auf ihr Auftaktspiel bei der Frauen-EM vor. Mit Schweden wartet am Montag bereits ein Härtetest auf das Team von Nationaltrainerin Steffi Jones.

Marozsan und Huth "in eigener Liga"

Die Kapitänin hat sich nicht nur durch ihre Leistungen auf dem Platz großen Respekt bei ihren Teamkolleginnen erarbeitet. Auch an der Playstation gehört die Spielmacherin von Olympique Lyon zu den Stärksten in der Mannschaft. Deshalb zockt sie meist mit Svenja Huth auf dem Zimmer. "Die beiden spielen in einer eigenen Liga", unterstreicht Kemme schmunzelnd. Die langjährigen Zimmerkolleginnen spielen allerdings immer in einem Team - "wir spielen nie gegeneinander", betont Marozsan. Aber nicht etwa zur Probe mit Deutschland gegen Schweden, sondern - wie immer - Partie in der spanischen Liga.

Yoga, "Vier gewinnt" oder Tischtennis

Auch in der Players Lounge stehen zwei Spielkonsolen. "Wir haben zuerst eine Yoga-Einheit mit ein paar Mädels gemacht, dann an der Playstation-Karriere gearbeitet", verrät Lina Magull bei der Pressekonferenz am Samstag. Das Spielzimmer hält aber noch viele andere Möglichkeiten bereit: Gesellschaftsspiele, Darts, Billard und Tischtennis. "Da wird es nie langweilig", meint Marozsan. "Die Mädels nutzen das sehr häufig. Es ist einfach schön abzuschalten und Spaß zu haben."

Druck? "Nur Positiven!"

Spaß und gute Stimmung betonen alle Spielerinnen unisono. "Wir harmonieren super - auf und neben dem Platz", sagt Däbritz. Sicher nicht zuletzt aufgrund der lockeren Stimmung verkrampfen auch die vielen Neulinge nicht in den letzten Tagen der Vorbereitung aufs erste EM-Spiel. "Ich muss mich nicht unter Druck setzen und hoffe, dass ich den auch kurz vor dem Spiel nicht verspüre", so Dallmann. Einen gewissen Druck verspürt hingegen Carolin Simon - "aber nur positiven", stellt die Freiburgerin klar.

Deutsches Team

Auf Tour mit den DFB-Stars Marozsan und Kemme

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau live | 17.07.2017 | 17:40 Uhr

Stand: 16.07.17 11:41 Uhr